Retten - Die Einsatzbereiche der DLRG Speyer

Neben der Ausbildung ist die zweit wichtigste Aufgabe der DLRG der aktive Kampf gegen den nassen Tod - das Ertrinken. Zu diesem Zweck betreibt die Speyerer Ortsgruppe eine Rettungsstation zur Durchführung eines geregelten Wasserrettungsdienstes im Naherholungsgebiet Binsfeld.

Für Einsätze außerhalb der regulären Wachzeiten, sowie im gesamten Stadtgebiet stellt die DLRG Speyer seit 2004 eine "Sonder-Einsatz-Gruppe Wasserrettung" (kurz SEG-WR). Bei unterschiedlichsten Einsätzen, am und im Wasser, kann entweder ein Bootstrupp oder ein Tauchtrupp besetzt werden. Die meisten Einsätze erfolgen zusammen mit der Feuerwehr die entsprechende Boote besetzt, sodass der Tauchtrupp der DLRG häufiger gefragt ist.

Zur Durchführung dieser Aufgaben stehen der Ortsgruppe unterschiedliche technische Hilfsmittel zur Verfügung, welche unter dem Menüpunkt Technik näher vorgestellt werden.

Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Person/en im Wasser (So 02.08.2015)
Mehrer Personen in Not auf dem Rhein

Einsatzart:Person/en im Wasser
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:02.08.2015 - 02.08.2015
Alarmierung:Alarmierung durch DME
am 02.08.2015 um 17:54 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 18:15 Uhr
Einsatzende:02.08.2015 um 20:50 Uhr
Einsatzort:Rhein km 392 - 400
Einsatzauftrag:Einsatz zur Suche und Rettung von Personen.
Einsatzgrund:Mehrere Personen auf dem Rhein Höhe Pleiad-Gelände bzw. Altlußheim vermisst, Lage zunächst unklar.
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Bootsführer
  • 1 Bootsgast
  • 1 Einsatztaucher
  • 1 Helfer KatS
  • 2 Rettungsschwimmer
  • 1 Sanitäter SAN A/B/C RS RA
0/0/7/7
Eingesetzte Einsatzmittel - Mannschaftstransportwagen (MTW) - Pelikan Speyer 19-1 - SP-OG 88
- Rettungsboot (RTB) - Pelikan Speyer 77-1 -

Kurzbericht:

Etliche Notrufe bei verschiedenen Leitstellen eingegangen, zum einen 2 Jet-Ski zusammengestoßen, 5 Personen im Wasser, 2 Verletzte durch ein Boot der Feuerwehr Oberhausen-Rheinhausen aufgenommen und auf badischer Seite dem Rettungsdienst übergeben, per Rettungshubschrauber und Rettungswagen in Krankenhäuser eingeliefert, 3 weitere Personen durch ein Boot der Feuerwehr Altlußheim in den Neuen Hafen nach Speyer gebracht, dort nach Feststellung der Personalien durch die Polizei von Angehörigen abgeholt, zeitgleich ein Schwimmer hinter einer Buhne untergegangen, groß angelegte Suche mit insgesamt 10 Booten und 2 Hubschraubern, Einsatz nach mehr als 2 Stunden erfolglos abgebrochen, Angehörige des Vermissten von einem Kriseninterventionsteam betreut. (Quelle: www.feuerwehr-speyer.org)
Nachtrag: Die vermisste Person wurde einige Tage später bei Guntersblum tot aus dem Rhein geborgen.